top of page

Kein Multifunktionsbad in Mariendorf! Wie geht es weiter mit dem sanierungsbedürftigen Kombibad?


Seit März 2022 ist klar: In Mariendorf wird kein Multifunktionsbad gebaut werden. 2015 wurde der Sanierungsbedarf des bestehenden Kombibades auf 15 Mio. € geschätzt. Im Dezember 2022 stellte der Bund 6 Mio. € Fördermittel für die Sanierung und Modernisierung des Standortes zur Verfügung.


Klar ist: das Bad ist in einem bedenklichen Zustand. Kurzfristige Havarien können nicht ausgeschlossen werden.



Leider kommt der Planungsprozess für eine Sanierung nur schleppend voran. Der BSV “Friesen 1895” e.V. setzt sich für einen zeitnahen und transparenten Sanierungsplan ein und fordert die Politik dazu auf, auch während der Sanierung ausreichend Wasserflächen im Bezirk bereitzustellen.


Für mehr Klarheit und spürbaren Nachdruck aus der Bevölkerung veranstaltet der Verein eine

öffentliche

Podiumsdiskussion


am Sonnabend, den 28. Januar 2023 um 15.00 Uhr

im Jugend- und Freizeitheim Adlermühle,

Buchsteinweg 32-34,

12107 Berlin-Mariendorf


  • Gibt es insgesamt genügend Mittel für die Sanierung?

  • Wird die Nichtschwimmerquote im Süden Tempelhofs steigen?

  • Bleibt der Standort zur Nutzung durch Öffentlichkeit, Schulen und Vereine erhalten?

  • Wird es während der Sanierung ein Interimsbad auf dem großen Gelände des Kombibades Mariendorf geben?

  • Ist für das Badgelände ein neuer Bebauungsplan erforderlich?


Es diskutieren:

Frau Dr. Nicola Böker-Giannini

Staatssekretärin für Sport der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport

Frau Angelika Schöttler stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg


Herr Jürgen Peters stellvertretender Vorsitzender BSV „Friesen 1895” e.V.


Moderation: Herr Lars Rauchfuß, MdA Anschließend Austausch mit dem Plenum.

Erreichbarkeit: 179, M76, X71, X76 Bushaltestelle „Tauernallee/Säntisstr.“ Ein barrierefreier Zugang ist in der denkmalgeschützten Adlermühle nicht gegeben.

Commentaires


bottom of page